Fehlercode: -6 tritt auf, wenn ein Werkzeug am Messtaster gemessen wird und eine "außerhalb der Toleranz" -Länge gemessen wurde.




Hier sind einige mögliche Ursachen und Lösungen für diesen Fehler:


Ursache: Falsches Werkzeug in das Gummiwerkzeugmagazin geladen

Lösung: Korrektes Werkzeug einfügen und Auftrag neu starten. Beispielsweise sollten 4- und 5-Achsen-Maschinen 35-mm- bzw. 40-mm-Werkzeuge verwenden.  Beim Fräsen von Titan oder Kobalt-Chrom auf 4- oder 5-Achsen-Maschinen sollten jeweils 32-mm- und 35-mm-Werkzeuge verwendet werden.


Ursache: Werkzeug rutscht in der Spannzange nach oben

Lösung: Wenn die Spannzangenwartung kürzlich durchgeführt wurde und die Spannzange nicht richtig festgezogen wurde, kann dieser Fehler auftreten.  Die Spannzange richtig festziehen und den Auftrag neu starten.

Dieses Problem kann auch auftreten, wenn der Sicherungsring nicht sicher befestigt oder gelockert wurde.


Ursache: Das Werkzeug wurde vor der Messung nicht von der Spannzange aufgenommen

Lösung: Die Gummiwerkzeugeinsätze können abgenutzt sein (normalerweise werden sie nach 1 Jahr oder 1000 Frässtunden neu gefräst).  Der einfachste Weg um weiter Arbeiten zu können ist, das Werkzeug physisch und virtuell in andere Steckplätze der Werkzeugwehslereinsätze einzustecken und den Kundendienst zu kontaktieren, damit diese bei ihrem nächsten Wartungsbesuch neue Werzeugwechseleinsätze bohren. Wenn Sie kürzlich neue Werkzeugwechseleinsätze gebohrt haben und diese Situation auftritt, könnte dies bedeuten, dass Ihre B-Achse nicht senkrecht zur Spindel (Ebene) war, als die Einsätze gebohrt wurden.  In diesem Fall können Sie möglicherweise die mittleren Werkzeugeinsteckplätze verwenden, um mit dem Fräsen fortzufahren. Der Kundendienst sollte vor Ort sein, um die B-Achse neu auszurichten und neue Werkzeugwechseleinsätze zu bohren.


Ursache: Werkzeugspitze ist gebrochen (normalerweise weil sie abgenutzt ist, Lebensdauer überschritten)

Lösung: Ersetzen Sie das Werkzeug durch ein neues Werkzeug